Elternrat

Der Elternrat wird alle 3 Jahre von den Eltern demokratisch gewählt und ist das Mitbestimmungs-Gremium der Elternschaft in der Pfadfindergruppe.

Aufgaben des Elternrats:

Aufgaben im Verwaltungs- und Finanzbereich
• finanzielle Absicherung der Gruppe durch Beschaffung der erforderlichen Mittel
• Kassaführung; Einhebung des Mitgliedsbeitrags, Kontrolle Lagerabrechnungen
• Heim- und Materiallagerverwaltung
• Registrierung (für eine ordnungsgemäße Registrierung sind Gruppenrat (Gremium aller PfadfinderleiterInnen der Gruppe) und Elternrat gemeinsam verantwortlich)

Aufgaben im Gruppenservice – Bereich
• Mithilfe bei Gruppenveranstaltungen
• Mithilfe bei Lagervorbereitung und –durchführung
• Mithilfe bei Heimrenovierung, Heimsäuberung etc.
• Durchführung von Elternrats-Veranstaltungen;  Elterntreffen oder Elternaktivitäten nach Bedarf und in Abstimmung mit dem Gruppenrat
• einmal jährlich ist eine Gruppenversammlung einzuberufen („Hauptversammlung“)

Verantwortlichkeit gegenüber dem Präsidium der Wiener Pfadfinder und Pfadfinderinnen:
• Die Elternrats-Obfrau/der Elternrats-Obmann (ERO) ist als gewählte Zweigstellen-Vertrauensperson  dem Präsidium für eine einwandfreie Wirtschaftsführung sowie eine charakterliche Eignung der PfadfinderleiterInnen verantwortlich.
• Der ERO bestätigt durch seine Unterschrift, dass ein Pfadfinderleiter, eine Pfadfinderleiterin Ausbildungsseminare im Rahmen der Regelausbildung besuchen darf. Gemeinsam mit der Gruppenleitung ist er für die Bestellung der Pfadfinderleiter/-innen seiner Gruppe zuständig. (dafür ist u.a. Feedback von ElternvertreterInnen aus allen Stufen sehr wertvoll!)
• Ebenso soll der Elternrat darauf achten, dass die Richtlinien und gemeinsame Beschlüsse der Gremien der Wiener Pfadfinder und Pfadfinderinnen eingehalten werden (z.B. ordnungsgemäße Lageranmeldung, erforderliche Aus- und Weiterbildung).

Seit November 2015 steht Herr Rudi Kabas als Obmann dem Elternrat vor. Er wird unterstützt von unserem Obmannstellverteter Hans Edler, unserem Schriftführer Gerrit Thell, unserem Kassier Michael Metzl. Außerdem verwalten Christian FritzRonald Acs und Team unser gesamtes Material.

Seit 1. 1. 2009 können Kosten für Kinderbetreuung als außergewöhnliche Belastung steuerlich berücksichtigt werden.

Kinderbetreuungskosten sind bis zum Ende des Kalenderjahres, in dem das Kind das zehnte Lebensjahr (bei behinderten Kindern das 16. Lebensjahr) vollendet, als außergewöhnliche Belastung einkommenssteuerlich absetzbar. Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder Österreichs befinden sich auf der Liste der Anbietern von Ausbildungen zur/zum Kinder- und Jugendbetreuer/in für eine Ferienbetreuung als pädagogisch qualifizierte Person und daher können Kosten für Pfadfi derlager steuerlich geltend gemacht werden.

Bisher waren nur die tatsächlichen Betreuungskosten absetzbar (d. h. für Fahrtkosten, Unterkunft, Verpfl egung, etc. war eine Geltendmachung nicht möglich). Eine Neuerung regelt seit 20. Juli 2011 nunmehr, daß die Kosten für Kinder-Ferienlager komplett (Gesamtaufwand inklusive Verpflegung und Unterkunft) von der Steuer abgesetzt werden können, und zwar rückwirkend für das gesamte Jahr 2011.

Quelle: Bundesministerium für Familie und Jugend

Eine entsprechende Bestätigung kann in unserem Downloadbereich herunterladen werden. Diese bitte selbstständig ausfüllen und in den Heimstunden abgeben. Bei der nächsten Elternratssitzung wird diese unterschreiben und kann dann in den Heimstunden abgeholt werden.

Kontakt zum Elternrat:

Email: er