Was macht ihr bei den Pfadfindern eigentlich so? oder DAS VIDEO IST FERTIG

Ja, was machen wir denn eigentlich so? Pfadfinder kennen diese Frage nur zu gut. Und genauso gut kennen wir die Schwierigkeiten, diese Frage zu beantworten. Was wir tun kann man nur schwer in Worte fassen, man muss dabei gewesen sein, um das Gefühl zu kennen. Am besten, man erlebt ein Sommerlager mit. Für alle, die diese Möglichkeit nicht haben, hat sich Dominik Hajek (einer unserer Rover) die Mühe gemacht und am letzten Sommerlager in Kärnten einen Kurzfilm gedreht. Nach diesen 17 Minuten sind wohl keine Fragen mehr offen… Wenn doch, dann musst du selbst Pfadfinder werden.

Die WiWö und die Spielkarten 2.0

Natürlich beteiligen sich heuer auch wieder die jüngsten Mitglieder unserer Gruppe fleißig am Spielkartenverkauf. In einer Spielkarten-Heimstunde lernten wir einiges über Peru und die Kinder in diesem Land, denen oft der Platz zum Spielen fehlt. Auch der Tagesablauf unterscheidet sich in manchen Punkten sehr von unserem in Österreich. Allerdings wissen wir jetzt, dass das peruanische Spiel „Das blinde Huhn“ ziemlich viel Spaß macht!  Außerdem übten wir den Verkauf der Spielkarten und schauten uns an, wie der Schulalltag der Kinder in Peru aussieht.

Kurzum, die WiWö sind topinformiert und -motiviert und werden dieses Jahr wieder einen wichtigen Beitrag beim Spielkartenverkauf leisten!

„Sagenhaft“,wie die Guides und Späher das Sommerlager erlebten.

Dieses Jahr war es, wie jedes zweite Jahr bei den 32ern, wieder einmal an der Zeit für ein Gruppensommerlager.
Unglaubliche 92 Kinder und Jugendliche waren dabei, um gemeinsam vierzehn Tage in Techuana zu verbringen. Und nein wir waren nicht in Tijuana – Mexiko, sondern in Techuana dem größten und ältesten Pfadfinderlagerplatz in Kärnten.

„Sagenhaft“,wie die Guides und Späher das Sommerlager erlebten. weiterlesen