Mastbruch – Ahoi

Ende August ist es soweit, 56 32er schiffen sich  in Kiel auf dem Dreimastgaffeltopsegelschoner „Hendrika Bartels“, sowie dem Zweimastschoner „Twister“ ein, um eine Woche lang die dänische Südsee zu besegeln.

Und nachdem so ein Segelausflug bekanntlich kein Kindergeburtstag ist, bereiten wir uns auch seemännisch darauf vor.

Eine Mannschaft muss sich kennen wie der Apfel den Stamm.. oder das Gelbe das Ei, um sich auch vor schwierigen Situation nicht überrumpeln zu lassen. Nachdem unsere Truppe bunt aus jungen und junggebliebenen zusammenwürfelt wurde gab es bei unserem ersten gemeinsamen Treffen – dem Mastbruch – die Möglichkeit sich ein erstes mal zu beschnuppern – Corona bedingt noch in so lieb gewonnener „Zoom-Manier“.

Da wurde fleißig über Knoten gefachsimpelt, der Unterschied zwischen „Klampfe“ und „Klampe“ verdeutlicht, ein Crash-Kurs im Schiffsbau durchgeführt und alte Filmdokumente neu vertont.

Jetzt muss nur noch C***a die Füße still halten!

Schreiben Sie einen Kommentar