AnDasLeben? Ein Georgstag einmal anders!

Als in einer dunklen Nacht die ersten Gedanken zum Georgstag 2019 gemacht wurden, zerbrachen wir uns den Kopf über den eigentlichen Sinn, die Notwendigkeit und die Ziele, die der alljährliche Georgstag für uns Pfadfinder mit sich bringt.

Von BiPi als Schutzpatron ausgewählt war Georg nämlich auch Ritter, was uns den Bogen zu ritterlichen Tugenden spannen ließ. Doch wie auch wir Pfadfinder als Bewegung stets Gedanken an Erneuerung, Aktualität und Relevanz unseres Programms aufbringen, war es uns ein Anliegen mit dem Georgstag 2019 Themen greifbar zu machen, die im Hier und Jetzt stehen und die Zukunft zum Thema hatten.

Und ja, wir sind besorgt! Besorgt um unser Klima, Biodiversität, Flächenverbrauch und um die uns noch verbleibende Zeit, die Weichen so zu stellen, dass sich ein lebenswertes Leben auch noch für kommende Generationen ausgeht. Doch kein Pfadfinder ohne Optimismus. Veränderung ist möglich und schon gar nicht lebensfremd, trüb oder humorlos. Und so entspann sich ein Tag über Einblicke in komplexe Sachverhalte, andere Möglichkeiten des Lebens und persönliche Vorsätze.

In Kleingruppen wurden in abwechslungsreichen Stationen die Themen Spielzeug weltweit, Elektromüll, globale Ressourcenverteilung, die gesunde und kreative Jause, Lebensräume und verfügbarer Platz bei Mensch und Tier thematisiert. Als Erinnerungsstück fertigten alle, die wollten, einen Halstuchanhänger aus Nespressokapseln mit ihrem persönlichen Vorsatz an.

Wir hoffen, dass möglichst viele Vorsätze in die Tat umgesetzt werden und unser Georgstag „AnDasLeben“ bleibende Eindrücke hinterlassen hat. Eindrücke fotografischer Natur sind hier zu finden. Die vielen interessierten Augen und ansprechenden Gespräche haben das jedenfalls schon bei uns geschafft.

Gut Pfad

Kathi (Hathi) & Ralf

Schreiben Sie einen Kommentar